Bettwanzen Forschung

Modern Bed Bugs – Zusammenfassung aktueller Forschung!

Stephen L. Doggett, Dini M. Miller, Chow-Yang Lee (Eds). Advances in the Biology and Management of Modern Bed Bugs. Hoboken, NJ: John Wiley & Sons, 2018.

 

Allergiker aufgepasst!

Der Kot der Bettwanzen enthält Histamin (dient der innerartlichen Kommunikation), welches sich auch nach einer Schädlingsbekämpfungsmaßnahme noch wochenlang im Hausstaub nachweisen ließ. Mit Histamin angereicherter Hausstaub kann für Allergiker zu vermehrten Atemproblemen und bei Hautkontakt zu atopischer Dermatitis führen.

Zachary DeVries, Richard Santangelo, Coby Schal, Alexis Barbarin. Histamine as an emergent indoor contaminant: Accumulation and persistence in bed bug infested homes. PLOS One, 2018. DOI: 10.1371/pone.0192462

 

Auch unsere Schmutzwäsche zieht Bettwanzen an!

Bettwanzen können leichtflüchtige Stoffe wahrnehmen und fühlen sich durch den Geruch von getragener Kleidung angezogen. Vermutlich führt der Ausstoß von menschlichem Kohlendioxid zur aktiven Suche, während der Körpergeruch, so auch der Geruch von Schmutzwäsche, der Lokalisation des Wirts dient. Der passive Transport via getragener Kleidung könnte als biologisch wirksamer Mechanismus die Verbreitung erklären.

William T. Hentley, Ben Webster, Sophie E. F. Evison, Michael T. Siva-Jothy. Bed bug aggregation on dirty laundry: a mechanism for passive dispersal. Scientific Reports, 2017; 7 (1). DOI: 10.1038/S41598-017-11850-5

 

Biopestizide in der Bettwanzenbekäpfung

Neuartige Biopestizide wie Mykoinsektizide könnten neue Wege für die Bettwanzenbekämpfung aufzeigen, insbesondere angesichts zunehmender Resistenzen.

Alexis M. Barbarin, Giovani S. Bellicanta, Jason A. Osborne, Coby Schal, Nina E. Jenkins. Susceptibility of Insecticide Resistant Bed Bugs (Cimex lectularius) to Infection by Fungal Biopesticide. Pest Management Science, 2017. DOI: 10.1002/ps.4576

https://www.youtube.com/watch?v=fdp7Lipl1vY

 

Entwicklung von Resistenzen

Offenbar ist es die erste Blutmahlzeit, die bei der (australischen) Bettwanze jene Gene aktiviert (Genexpression), die ihr einen dickeren Chitinpanzer verleihen und ihr die Fähigkeit geben, mit giftabbauenden Enzymen und speziell angepassten Natriumkanälen Insektizide zu neutralisieren.

Ob man diese Erkenntnisse über das anfälligere erste Nymphenstadium in der Bettwanzenbekämpfung nutzen könnte?

Jeffrey A. Rosenfeld, Darryl Reeves, Mercer R. Brugler (…) Christopher E. Mason. Genome assembly and geospatial phylogenomics of the bed bug Cimex lectularius. Nature Communications volume 7, Article number: 10164 (2016).DOI: 10.1038/ncomms10164

 

Ätherische Öle sind wenig effektiv!

Insektizide auf der Basis von ätherischen Ölen könnten eine Alternative zu gängigen Insektiziden sein, so das vage Ergebnis. Allerdings erwiesen sich die handelsüblichen Insektizide als wesentlich effektiver. Auch zeigten die Alternativ-Insektizide keinerlei Wirkung als Repellent.

Narinderpal Singh, Changlu Wang, Richard Cooper. Potential of Essential Oil-Based Pesticides and Detergents for Bed Bug Control. Journal of Economic Entomology, September 2014. DOI: 10.1603/EC14328

 

Parasiten mit Kuschelfaktor

Bettwanzen-Nymphen entwickeln sich um ein Vielfaches schneller, wenn sie in Anhäufungen leben. Geselligkeit hat im Vergleich zum Einzeldasein offenbar Vorteile für die Reproduktionsrate. 

Virna L. Saenz, Richard G. Santangelo, Edward L. Vargo, Coby Schal. Group Living Accelerates Bed Bug (Hemiptera: Cimicidae) Development. Journal of Medical Entomology, 2014; 51 (1): 293. DOI: 10.1603/ME13080

Finger weg von frei verkäuflichen Insektiziden!

OTC (over-the-counter / freiverkäufliche) Insektizide zur Bekämpfung von Bettwanzen sind ineffektiv!

Susan C. Jones, Joshua L. Bryant Joshua L. Ineffectiveness of Over-the-Counter Total-Release Foggers Against the Bed Bug (Heteroptera: Cimicidae). Journal of Economic Entomology, 105 (2012), 957-963. DOI: http://dx.doi.org/10.1603/EC12037

 

Biologie der Bettwanzen 

Klaus Reinhardt, Michael T. Siva-Jothy. Biology of the Bed Bugs (Cimicidae). Annual Review of Entomology, 2007 52:1, 351-374.